Freitag, 28. Juni 2013

Foto Technik: "Heavy Metal Made In Germany". Leica Macro Elmarit R 60mm f2.8



Kaum hatte ich mich vor zwei Wochen für das Olympus Makro Objektiv entschieden, siehe Makro Shootout, und schon kommt es anders als man denkt. Ein Händler in Tübingen machte mir diese Woche ein unmoralisches Angebot für ein Leica R Objektiv Macro Elmarit 60mm f2.8:



Das Objektiv wurde für die Nutzung an Leicas Spiegelreflex Serie R gerechnet und 1972 auf dem Markt gebracht. Leica versprach sehr gute Bildqualität im Nahbereich, hohe Schärfe und faszinierende Detailtreue. Mit ein bis zwei Abblendstufen sollen auch auf größere Distanzen hervorragende Ergebnisse erzielt werden. Vignettierung und Verzeichnung sollen praktisch nicht vorhanden sein. Wer in diesem Brennweitenbereich auf extreme Lichtstärke verzichtet könne, um dagegen eine Entfernungseinstellung von unendlich bis 27 cm (Abbildungsverhältnis 1:2) auszunutzen, für den sei es die perfekte Wahl.

In Kombination mit dem Leica Macro-Adapter-R (links im Bild) lässt sich ein Abbildungsverhältnis von 1:1 erzielen.
Mit einer Länge von 63 mm einem Durchmesser von 68 mm und einem Gewicht: ca. 400 g schon als Grundobjektiv ein richtiger Brocken.


Kombiniert mit dem Leica 1:1 Macro Adapter und und dem Quenox Leica R auf M Adapter dann eine fast Waffenschein pflichtige Kombination.


Dieses Exemplar aus dem Baujahr 1977 ist äußerlich recht gut erhalten und vom Glas einwandfrei. Die Verarbeitung wird dem Anspruch Made in Germany im besten Sinne gerecht. Alle Einstellringe laufen wie Butter. Ich gebe es zu, auch wenn ich weiss das moderne Kunststoffe Metall in den Punkten Haltbarkeit und Funktion wenigstens ebenbürtig ist: Das haptische Gefühl ein fettes Objektiv aus Glas und Metall zu nutzen ist unvergleichlich!

Die Kombination mit der kleinen Ricoh GXR ist schwer aber gut einsetzbar. Schauen wir uns eine Blendenreihe von f2.8, f4, f5.6 und f8 ohne Macro-Adapter an.





Und das Ganze nun mit dem R-Adapter.






An Auflösung und Detailwiedergabe wird eine sehr hohe Qualität erreicht. Die Verwendung des 1:1 Adapters verkürzt die nutzbare Größe der Schärfetiefe zwar wieder (ähnlich den Makroringen die ich letzte Woche an dem Olympus Objektiv vorstellte: siehe Kenko Macroringe), aber der Vergößerungsgewinn ist beeidruckend. Eine 100% Ansicht der oben aufgeführten f8 Aufnahme (bitte mal anklicken):


OK, die Anwendung als Makro Objektiv ist unzweifelhaft sehr gut.
Gespannt war ich aber auf die Leistung auf mittlere und große Entfernungen. Alle Bilder bei Blende f2.8 um auch die Abbildung der Unschärfe Bereiche, sprich das Bokeh, zu prüfen.

Fangen wir an mit größerer Motiv Entfernung.




Bokehverlauf an den Planken des Bootes. Der Übergang vom scharfen zum unscharfen Bereich ist sehr gleichmäßig und cremig.

Fantastisch auch die Farbwiedergabe und Wärme.


Die Kombination von grandioser Schärfe ab Offenblende mit ruhigem Bokeh lässt Freistellung regelrecht 3-D mäßig ins Auge poppen!



Das Fazit ist recht schnell und einfach auf den Punkt gebracht:

Hammer!

Ich habe noch nie ein Objektiv besessen welches so unterschiedliche Abbildungseigenschaften in sich vereint.

  • Schärfe: Check.
  • Auflösung: Check.
  • Farbwiedergabe: Check.
  • Plastizität: Check.
  • Verarbeitung: Check.
  • Haptik: Check.

Gut erhaltene Exemplare sind mit Geduld und Glück von Privat in Foren und bei eBay  für ca. 300 bis 400 Euro, bei Händlern mit Garantie für ca. 500 bis 700 Euro zu bekommen.

Dieses wunderbare Objektiv kann ich nur wärmstens empfehlen!

Kommentare:

  1. Check. Geht mir auch so. GXR plus 60mm..
    gute Kombi.
    Gruss Boris

    AntwortenLöschen
  2. Dein Artikel ist mir heute beim Surfen aufgefallen - toller interessanter Beitrag!

    Da komme ich mit Sicherheit des öfteren vorbei auf Deinem Blog.

    Ich werde Deinen Blog weiterempfehlen, vielen Dank für die Infos.

    Schöne Grüße
    Hermann

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Boris,
    hallo Hermann,

    vielen Dank für Eure Kommentare.
    Schöne Grüße,
    Rainer

    AntwortenLöschen
  4. Kompliment, eine tolle Seite die Sie hier haben.
    Auf Ihren Artikel hin habe ich mir ein 60'er sn 33XXX gekauft dazu noch ein Macro-Adapter-R.
    Mein Problem das ich jetzt habe dass der 60'er nicht auf den Adapter passt. Mein summicron 50'er 27XXX passt jedoch ohne Probleme.
    Kann es sein, im Netz habe ich nichts gefunden, dass es in der Zeit zwei verschiedene Versionen des Adapters gab ?
    mfg Edy

    AntwortenLöschen
  5. Hallo. Objektiv und Adapter lassen sich nur bei einer bestimmten Blendenstellung zusammenfügen. Ich habe beide nicht mehr im Bestand. Bitte mal googeln.

    AntwortenLöschen
  6. danke für die schnelle Antwort ,
    Ich glaube nicht dass die bei mir der Fall ist, mit dem Summicron wenn beide auf f16 stehen ist kein Problem.
    Ich werde noch ein bisschen googeln :)
    Danke gesagt :)

    AntwortenLöschen